Service
Bild

Glossar

Brücke, Brückensignal
(engl. bridge, bridging stimulus)

überbrückt die Zeit zwischen dem erwünschten Verhalten bis die Belohnung kommt. Der Clicker ist ein Brückensignal.

Empowerment

das Gefühl der Selbstwirksamkeit wird gestärkt, indem dem Tier Kontrollmöglichkeiten über seine Umwelt gegeben werden.

Formen
(engl. shaping)

heisst, dass man ein Tier für ganz kleine Annäherungen an ein gewünschtes Zielverhalten belohnt. Man erwartet also nicht von Beginn an das „Endprodukt“. Das Tier ist dabei aktiv und wird nicht gelockt o.ä.

Jackpot

besonders viele oder besonders gute Leckerchen aufs Mal gegeben, wenn im Training ein Durchbruch erreicht wird.

klassische Konditionierung

bezeichnet die Verknüpfung von zwei Reizen. Ein Reiz der bisher neutral für das Tier (z.B. das Clickgeräusch) war, wird mit einem Reiz verknüpft, der angeborenerweise (= unkonditionierterweise) eine Bedeutung für das Tier hat (z.B. Futter). Wird diese Verknüpfung oft genug wiederholt, löst schliesslich der vorher neutrale Reiz, die gleiche Reaktion aus wie der unkonditionierte Reiz (bei diesem Beispiel wäre es Speichelfluss).

konditionierter Verstärker

z.B. der Clicker. Etwas, was durch einen klassischen Konditionierungsprozess eine Bedeutung bekommen hat.

Löschung
(engl. extinction)

Synonym: Extinktion
Folgt einem Verhalten keine Reaktion, lohnt es sich für das Tier nicht mehr, dieses Verhalten zu zeigen.
Beispiel: Wir üben mit unserem Hund das Hinsetzen. Nach einer gewissen Zeit finden wir "jetzt kann er es" und geben nie mehr eine Belohnung. Dem Hinsetzen folgt also keine Reaktion mehr. Schon bald wird sich der Hund nicht mehr auf auf unser Signal hinsetzen, denn wir haben es gelöscht!
(Achtung: diese Aussagen gelten nicht für selbstbelohnende Verhaltensweisen).

Marker, Markersignal

z.B. der Clicker. Ein Markier dient dazu, dem Tier mitzuteilen, welches exakte  Verhalten (und welcher Teil davon) ihm die Belohnung einbringt.

No-reward-marker

dient dazu, Verhaltensweisen zu markieren, die keine Belohnung einbringen werden (reward = engl. Belohnung)

negative Bestrafung

etwas, was das Tier möchte, wird weggenommen

negative Verstärkung

bedeutet, dass ein unangenehmer Reiz entfernt wird, mit dem Ziel, dass ein Verhalten in Zukunft mit grösserer Wahrscheinlichkeit wieder auftritt.
Beispiel:

operante Konditionierung

Synonym: instrumentelle Konditionierung

positive Bestrafung

etwas Unangenehmes wird hinzugefügt. Clickertrainer verzichten auf die Anwendung von positiver Bestrafung.

Positive Verstärkung

bedeutet, dass nach einem bestimmten Verhalten ein angenehmer Reiz folgt - mit dem Ziel, dass dieses Verhalten in Zukunft mit grösserer Wahrscheinlichkeit wieder auftritt.
Beispiel: wenn ein Kätzchen das Katzenklo benutzt, gibt man ihm einen Leckerbissen.

Reizüberflutung
(eng. flooding)

wenn ein Tier (oder ein Mensch) einem Reiz ausgesetzt ist, wovor es Angst hat und wenn es aus dieser Situation nicht entfliehen kann, wird es „überflutet“ mit allen damit verbundenen Reizen und Gefühlen.
Bleibt es lange genug in dieser Situation, flacht schliesslich die Angst ab. Dies ist keine empfehlenswerte Methode!

Signal

neutraleres Wort für Befehl, Kommando

Signalkontrolle

hat man erreicht, wenn ein Tier immer das richtige Verhalten ausführt, wenn es das entsprechende Signal hört und dass es das Verhalten nicht einfach sonst zeigt.

Strafe, Bestrafung

hat das Ziel, dass ein Verhalten in Zukunft seltener auftritt.

Target

engl. für Ziel. Das Target ist ein Zielpunkt für das Tier; etwas wohin es gehen soll, woran es seine Nase stupsen soll etc.

Timing

es geht darum, schnell zu reagieren, in exakt dem Moment zu clicken oder die Leckerchen zu geben, wenn das Tier das richtige Verhalten zeigt. Gutes Timing muss geübt werden. 

Trainee

der Schüler im Training

Verstärker

etwas, was auf ein Verhalten folgt und dazu führt, dass dieses Verhalten in Zukunft häufiger gezeigt wird.
Beispiel: wenn der Hund sich setzt, stellen wir den Futternapf hin. Der Futternapf ist der Verstärker für das Hinsetzen.

Verstärkung

sorgt dafür, dass ein Verhalten in Zukunft mit grösserer Wahrscheinlichkeit wieder auftritt.